Wissenschaftliche Preise

CLI-Preis

Die Deutsche Gesellschaft für Angiologie vergibt den CLI-Preis, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Mit diesem von der Fa. medac GmbH unterstützten Preis wird eine Persönlichkeit geehrt, die herausragende Forschungsarbeit geleistet hat zu Diagnostik und Therapie der kritischen Extremitätenischämie und/oder dem angio(neuro)pathischen diabetischen Fußsyndrom. Die Ergebnisse sollen in internationalen Fachzeitschriften publiziert worden sein. Mögliche Preisträger können dem Präsidenten der DGA vorgeschlagen werden oder können sich selbst bewerben. Vorschlagsberechtigt ist jedes Mitglied der DGA. Dem Vorschlag ist ein Curriculum Vitae sowie eine aussagekräftige Zusammenfassung der bisherigen Forschungstätigkeiten neben einer für die Auszeichnung relevanten Literaturliste mit Kopie der relevantesten Arbeit/en beizufügen.

Vorschläge sind einzureichen bis zum 30. Juni 2017 an den Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Angiologie, Prof. Dr. Ulrich Hoffmann. Ein Auswahlkollegium bestehend aus dem Präsidenten sowie Mitgliedern von Vorstand und Beirat der DGA und weiteren Experten auf dem Gebiet der kritischen Extremitätenischämie und/oder des angio(neuro)pathischen diabetischen Fußsyndroms entscheiden über die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers.

Der Preis wird auf der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie vom 13.-16.09.2017 in Berlin verliehen.

Bewerbungen sind an den Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Angiologie, Prof. Dr. Ulrich Hoffmann, zu richten:

Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e. V.
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

Promotionspreis

Der Promotionspreis der Deutschen Gesellschaft für Angiologie wird für eine Dissertation vergeben, die an einer deutschen Universität abgeschlossen wurde und sich mit der klinischen oder experimentellen Angiologie und ihren Grenzgebieten befasst.

Bewerben können sich die Promovierten selbst, oder die Hochschullehrer, die die Arbeit betreut haben, können Ihren Promovenden vorschlagen. Zur Teilnahme sind alle zugelassen, deren Promotionsverfahren innerhalb der letzten zwei Jahre abgeschlossen wurde. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Der Preisträger erhält eine dreijährige kostenlose Mitgliedschaft in der DGA inklusive des Bezuges der VASA — European Journal of Vascular Medicine.

Einzureichen ist die Dissertation in dreifacher Ausfertigung, dazu der Lebenslauf und eine Kopie der Promotionsurkunde.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2017.

Der Preis wird auf der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie vom 13.-16. September 2017 in Berlin verliehen.

Bewerbungen sind an den Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Angiologie, Prof. Dr. Ulrich Hoffmann, zu richten:

Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e. V.
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

Young Investigator Award (YIA)

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können sich um den “Young Investigator Award” der DGA bewerben.

Die fünf besten Abstracts werden in einer eigenen Vortragssitzung auf der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie in Berlin präsentiert und von einer Jury bewertet. Diese fünf Finalisten erhalten neben einer entsprechenden Urkunde freien Eintritt zum Kongress und eine Reiseunterstützung von 100 Euro. Der Gewinner des ersten Preises erhält zusätzlich ein Preisgeld von 500 Euro.

Die Einreichung der Abstracts erfolgt ab dem 1. Februar 2017 über die Kongresshomepage: Abstracteinreichung. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Mai 2017.

Posterpreise

Im Rahmen der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie vom 13.-16. September 2017 in Berlin werden Posterpreise verliehen.

In jeder Postersitzung wird das beste Poster mit einem Preis ausgezeichnet. Neben einer Urkunde bekommt der präsentierende Autor eine Freikarte für das kommende Angio Update im Wert von 400 Euro. Die Bewerbung erfolgt über die Kongresshomepage.

Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2017.

DGA-Journalistenpreis

Die Deutsche Gesellschaft für Angiologie (DGA) schreibt 2017 zum dritten Mal den DGA-Journalistenpreis aus. Gefäßerkrankungen wie die Venenthrombose, die Lungenembolie oder die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) sind Volkskrankheiten, Ihre Anzeichen, Verbreitung und zum Teil dramatische Folgen sind in der Bevölkerung weitestgehend unbekannt.

Mit dem DGA-Journalistenpreis sollen jährlich Beiträge ausgezeichnet werden, die anschaulich und kompetent formuliert über Gefäßerkrankungen, deren Prävention, Verbreitung, Behandlung, Nachsorge und Folgen berichten.

Prämiert werden Beiträge aus den Kategorien Print/Online und TV/Hörfunk. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind wissenschaftliche Publikationen in medizinischen Fachzeitschriften.
Einsendeschluss ist der 1. August 2017.
Der Journalistenpreis wird auf der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie vom 13.-16. September 2017 in Berlin verliehen.

Nähere Informationen zu den Antragsmodalitäten finden Sie hier: DGA-Journalistenpreis